Back to Top

Infoportal für Hufkrebs und andere Hufkrankheiten

Die Innovation: ATH-Bademethode

Seit einigen Jahren stehen Besitzern von Hufkrebspferden neue Möglichkeiten offen, ihre Tiere ohne qualvolle Operationen und – fast – unter Beibehaltung ihres normalen Tagesablaufs vom Hufkrebs zu befreien. Und das mit einer hohen Wahrscheinlichkeit, dass diese tückische, meist tödlich verlaufende Krankheit nicht wiederkehrt.

Hufkrebs: Der schwierige Weg

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse und alternative Prozeduren machen dies möglich. Jeder, der ein derart leidgeplagtes Pferd besitzt sollte aber genau abwägen: gehe ich diesen mitunter langwierigen Weg mit meinem Freund mit, oder fehlt mir die Zeit, Lust und Energie? Wer sein Tier liebt, der kümmert sich täglich fürsorglich um die erkrankten Hufe und wird letztlich belohnt mit einem Tier, dass wieder schmerzfrei auf der Weide herumspringen kann.

Allen anderen sei gesagt: erlöst das Wesen von seinem Leid früh genug, denn der Krebs wuchert gnadenlos. Jeder Tag zählt! Und die reine, radikale Operation kann mittlerweile keine Option mehr sein, da sich schonendere Möglichkeiten bieten. Das Pferd muss nicht mehr monatelang mit Schmerzen im Stall stehen und darauf warten, dass sein Huf nachwächst. Denn der ist ja häufig im Rahmen einer OP massiv dezimiert worden. Lebensqualität sieht anders aus..

Hufkrebs: Die ATH-Hufbadmethode

In der Klinik werden erkrankte Pferde in Unwissenheit bzgl. der neuen Methoden kostenintensiv operiert. Natürlich wird dort der Huf sehr tief und blutig ausgeschnitten, wobei das Krebsgewebe sicher nicht vollständig entfernt werden kann (!). Da außer einem Druckverband meistens keine weitere besondere Nachsorge stattfindet, sollte in solchen Fällen dringend zuerst eine Nachbehandlung mit dem Hufspray PES Proform vorgenommen werden. Das verspricht eine umgehende Stillung der Blutung und eine hygienische Umgebung. Andernfalls, und das ist die langjährige Erfahrung, muss mit dem Wiederausbruch – bzw. Weiterwuchern – des Krebsgewebes gerechnet werden. Druckverbände und Metallplatten unter dem Huf wirken kontraproduktiv! Geeignete Hufschuhe und viel Luft am Huf wirken Wunder..

Alternativ muss nach der Vorbehandlung mit dem Hufspray und dem Freilegen des von Hufkrebs betroffenen Bereiches kurzfristig das tägliche Baden der befallenen Hufe mit dem Hufbad RevitalK erfolgen. Das ist Grundvoraussetzung dafür, dass der Schmied das abgestorbene Krebsgewebe regelmäßig und im wesentlichen wieder unblutig entfernen kann. Wie weit geschnitten werden muss, kann nur das geschulte Auge des Fachmanns mit entsprechender Erfahrung erkennen. Denn nach fachgerechter Anwendung des Hufbades kann stets festgestellt werden, dass der Anteil blutenden Gewebes zurückgeht und dieses schmerzfrei entfernt werden kann. Denn während des Badeprozesses schwindet auch das  Schmerzempfinden für das Tier und die Wachstumsrate für das nachwachsende Horn erhöht sich drastisch. Um auch das restliche, deutlich tiefer liegende Krebsgewebe zu erreichen, muss zwingend die zusätzliche Anwendung von Revital Finish! vorgenommen werden.

Je nach Stärke des Befalls kann bereits nach einigen Anwendungen eine deutliche Besserung des Zustandes des Hufes festgestellt werden, so dass die ursprüngliche, natürliche äußere Form wieder erkennbar ist.

ATH-Bademethode: Die Entwicklung

Im Rahmen der ersten Anwendungen neuartiger Hufbäder vor mehr als zehn Jahren hat sich überraschenderweise gezeigt, dass Mischungen, die spezielle Tenside und Hilfsstoffe enthalten und einen abgestimmten pH-Wert aufweisen, eine besondere Wirkung auf entartete Krebsgewebe ausüben können.

Während Hufbadmischung Typ I selektiv entartetes Gewebe im äußeren Bereich des Hufes aushärtet, damit es anschließend unblutig ausgeschnitten werden kann, wirkt Typ II eher in tieferen Schichten und findet selektiv verbleibende Krebszellen, die mit Typ I nicht erreicht werden können.

Gesunde Zellen, die für das Wachstum und den Neuaufbau des zerstörten Hufes verantwortlich sind, werden verschont und teilen sich sogar noch schneller als zuvor. Dieses Phänomen führt zu einer rascheren Wiederverhornung und entsprechend zu einer schnelleren Gesundung, als ursprünglich erwartet.

ATH-Bademethode: Die Vorteile

Insbesondere für Hufbearbeiter / Hufschmiede ergeben sich im Rahmen dieser innovativen und bereits seit vielen Jahren angewandten Methode ganz neue Möglichkeiten, selber und legal bei Hufkrebsfällen tätig zu werden. Auch nach bereits erfolgten Hufoperationen in der Tierklinik können die innovativen Produkte zur Nachbehandlung eingesetzt werden, um die Heilungschancen erheblich zu verbessern und Rezidive zu vermeiden.

Der eigene Organismus des Tieres sorgt somit für die eigene Heilung, in dem gesunde Zellen verstärkt nachwachsen und erkranktes Gewebe durch den Hufschmied äußerlich entfernt werden kann. Eine geeignete Ernährung sollte diesen Gesundungsprozess optimal ergänzen.

Die gemeinsam mit Dr. Oelschläger entwickelten Produkte und Prozeduren unterstützen somit  ausschließlich die Arbeit von Hufbearbeiter und Tierarzt und dienen letztlich der Selbstheilung des Pferdeorganismus. Die reinigenden Hufbäder können somit im weitesten Sinne als „Ausschneidhilfe“ für Hufbearbeiter bezeichnet werden.

In enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit erfahrenen, geschulten Hufschmieden und Tierärzten können pflichtbewusste Pferdehalter mit dieser einzigartigen, neuen Methode ihre leidenden Pferde endlich selbst pflegen und dafür sorgen, dass es ihnen bald wieder besser geht..

Der Aspekt Ernährung  >>>

.


 

Wie wir arbeiten >>>
Unser Team >>>
Der Hufkrebs >>>
Innovation: ATH-Bademethode >>>
Produktempfehlungen >>>
Beiträge >>>
Impressum >>>

 


Infos und Vertrieb: ATH-HORSECARE